BienenwachsBienenwachs

 

Honigbienen produzieren Bienenwachs, um ihre Honigwaben zu bauen. Bienenwachs kann eine weiche oder spröde Struktur aufweisen. Etwa 300 Verbindungen sind im Bienenwachs zu finden, darunter:

  • Alkane
  • Säuren
  • Ester
  • Polyester
  • Hydroxyester

Bienenwachs ist ein natürlicher Emulgator, der Kosmetika, Lotion und Balsame bindet. Es verleiht den Produkten einen wunderbar natürliche Duft und eine schöne Farbe. Zusätzlich bildet Bienenwachs einen Schutzfilm auf der Haut, wenn es in feuchtigkeitsspendenden Formeln verwendet wird. Es pflegt die Haut, indem es die Feuchtigkeit einschließt.

Viele unserer Cremes, Lotion und Lippenbalsame enthalten Bienenwachs.

  Bienenwachs
Bienenwachs Karte

Bienenwachs kommt von den Honigbienen, welche ihren Ursprung in Afrika haben und dann vor etwa einer Million Jahren in Europa und Asien einwanderten. Bienenwachs (Cera alba) ist ein natürliches Wachs, das Bienen in den Zellwänden der Honigwaben erzeugen. Die Honigwabe wird eingesammelt und nach dem Entfernen des Honigs geschmolzen. Das, was dann übrigbleibt, ist Bienenwachs, das sich nun industriell verarbeiten lässt. Man braucht bis zu viereinhalb Kilo Honig, um etwa ein Pfund Bienenwachs zu produzieren. Kein Wunder, dass Bienen immer so fleißig sind!